Gerd Bürgel wurde 80

Gerd Bürgel: Ein verdienter Fußballer im SCB 04/26 feierte seinen 80. Geburtstag

Gerd Bürgel

Im Stadtteil Sudbrack feierte am 16.06. ein Mann seinen 80. Geburtstag, der in den 50er und 60er Jahren einen klingenden Namen in der heimischen Fußballszene hatte. Die Rede ist von Gerd Bürgel.

Er startete mit dem Fußball zunächst beim BSV West und wechselte 1954 zum damaligen TUS 04 Bielefeld-Sudbrack, wo er in der Jugend spielte. Zwei Jahre später, mit 18 Jahren, wurde er bereits in die erste Mannschaft berufen. Mit Ihr schaffte er den Aufstieg von der Kreisklasse bis in die Landesliga – übrigens gemeinsam mit Manfred „Manni“ Schleef, der im April 80 Jahre alt geworden war. Und: Zum Landesliga-Team des TUS 04 Bielefeld-Sudbrack in den 60er Jahren gehörte auch Fritz Pleitgen, Redakteur der damaligen Freien Presse, später einer der prägenden Medienpersönlichkeiten Deutschlands und bis zu seinem Ruhestand Intendant beim WDR.

Als der sympathische Fußballer Gerd Bürgel 32 Jahre alt geworden war, wir schrieben das Jahr 1970, entschied er sich für die Altliga-Mannschaft, deren Leitung er zusätzlich bis zum Jahre 1982 übernahm. „In den Jahren hatten wir dank des großen Engagements von Gerd Bürgel immer einen vollen Spielplan und viele Einladungen zu interessanten Turnieren“, resümieren heute noch seine damaligen Sportfreunde.

Der 1972 aus der Fusion von TUS 04 Bielefeld-Sudbrack und SV Grün-Weiß von 1926 entstandene Sportclub Bielefeld 04/26 zeichnete Gerd Bürgel mit der silbernen und goldenen Vereinsnadel aus. Vom Westfälischen Fußball- und Leichtathletikverband erhielt der „Schalke-Fan“ die silberne Verdienstnadel.

Axel Gerlach, Clubpräsident im Sportclub Bielefeld 04/26, gratuliert im Namen der großen SCB-Familie zum heutigen runden Geburtstag: „Lieber Gerd, vielen Dank für Deine Mitgliedschaft seit 1954 und für Dein damaliges großes Engagement im Altliga-Bereich. Wir wünschen Dir noch viele gute Jahre im Stadtteil Sudbrack und beim SCB 04/26".