Neue Coronaschutzverordnung des Landes NRW, gültig ab dem 24.11.2021

Seit dem 24.11.2021 gilt in NRW eine neue Öffnet externen Link in neuem FensterCorona-Schutzverordnung. Sie ist zunächst bis zum 21.12.2021 gültig. Nachfolgende Regeln gelten für Sport:

 

Vereins- und Verbandssport grundsätzlich mit "2G"

Grundsätzlich gilt für den gesamten Vereins- und Verbandssport in NRW die 2G-Regel. Das heißt:

  • Drinnen und draußen; auf, in oder außerhalb von Sportanlagen, im öffentlichen Raum, in Schwimmbädern, Freizeiteinrichtungen und Fitnessstudios o. ä. Einrichtungen.
  • Freizeit-, Breiten- und Gesundheitssport, Individual- und Mannschaftssportarten, Training und Wettkampf.

 

Die 2G-Regel gilt auch für 

  • Besucher*innen, teilnehmenden oder ihre Kinder begleitende Eltern, sonstige Gäste 

 

Ausnahmen

Folgende Ausnahmen von der 2G-Regel werden bestimmt:

  • Teilnehmende an allen offiziellen Ligen und Wettkämpfen im Profi- und Amateursport in Sportarten, deren Fachverbände dem Landessportbund NRW oder einer Mitgliedsorganisation des DOSB angehören, unterliegen der 3G-Regelung. Sportler*innen, die weder vollständig geimpft oder genesen sind, benötigen einen PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist. Dies gilt sowohl für die eigentlichen Wettkämpfe als auch für das Training der Teilnehmenden.

  • Kinder und Jugendliche bis zum 16. Geburtstag (sie gelten auch ohne Nachweis als getestet).

  • Übungsleiter*innen/Trainer*innen/Betreuer*innen, Juniorcoaches etc. (ehrenamtlich und hauptberuflich). Soweit sie weder vollständig geimpft oder genesen sind, benötigen sie einen zertifizierten Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) oder PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) und sie müssen  während der Ausübung ihrer Tätigkeit eine medizinische Maske tragen.

Quelle: LSB NRW, 26.11.2021

Maskenpflicht

Es besteht grundsätzlich die Verpflichtung eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Es gelten folgende Ausnahmen:

  • Kinder sind bis zum Schuleintritt von der Verpflichtung zum Tragen einer Maske ausgenommen.
  • Soweit Kinder vom Schuleintritt bis zum Alter von 13 Jahren aufgrund der Passform keine medizinische Maske tragen können, ist ersatzweise eine Alltagsmaske zu tragen.

 

Auf das Tragen einer Maske kann verzichtet werden bei der Berufsausübung oder Ausübung einer ehrenamtlichen Tätigkeit in Innenräumen wenn

  • der Mindestabstand von 1,5 Metern sicher eingehalten wird
  • bei Gruppenangeboten in geschlossenen Räumen für bis zu 20 Teilnehmende in der Kinder- und Jugendarbeit
  • bei Eltern-Kind-Angeboten
  • beim Tanzen
  • während der Sportausübung (soweit dies für die Sportausübung erforderlich ist, d.h. der Sport mit Maske nicht ausgeübt werden kann).

 

Nach § 3 Abs. 4 CoSchuVo NRW sind Personen, die eine Verpflichtung zum Tragen einer Maske nicht beachten, von der Nutzung der Angebote ausgeschlossen.

Corona-Hygieneregeln des SCB 04/26 für Mitglieder im aktiven Sportbetrieb

Corona-Hygieneregelungen des SCB 04/26 für die  Bewegungsangebote  Eltern-Kind-TurnenKindersportHandballschuleBallschuleTanzen mit Kindern/ Mini Move/ Open Sunday

Bei den oben genannten Bewegungsangeboten sind nachfolgend aufgeführte Regelungen zu beachten:

 

  • Für den Einlass in die Sporthalle ist die Vorlage einer "Anmeldekarte" erforderlich, die vor dem Zutritt in die Sporthalle für teilnehmende Kinder ausgefüllt werden muss.
  • Anzugeben sind Name, Vorname, Adresse, Rufnummer
  • die Angabe zur "2G-Regel" (Geimpft/ Genesen) -soweit Eltern teilnehmen- ist verpflichtend
  • Es ist eine Unterschrift erforderlich.


Die Anmeldekarte kann Leitet Herunterladen der Datei einhier geladen werden.

 

Regeln für Eltern:

  • Eltern dürfen ausschließlich an den Angeboten "Eltern-Kind-Turnen" und Mini Move
    teilnehmen 
  • Der "2G-Nachweis" (Geimpft/ Genesen) ist für die teilnehmenden Eltern verpflichtend (kein Nachweis, keine Teilnahme!)
  • je teilnehmendes Kind kann nur ein Elternteil oder eine sonstige Betreuungsperson teilnehmen 
  • an allen anderen Angeboten nehmen die Kinder grundsätzlich ohne elterliche Begleitung teil
  • das Verweilen von Eltern während der Bewegungsangebote "Kindersport", "Handball-Kids", "Ballschule" und "Tanzen mit Kindern" in der Sporthalle ist nicht möglich (Ausnahmen nur während der Schnuppertermine nach Absprache mit der Übungsleitung) 
  • bei den Schnupperterminen ist die Teilnahme der Eltern auf 3 Termine begrenzt

 

Verhaltensregeln für ELTERN beim Eltern-Kind-Turnen, Mini Move und während der Schnuppertermine

  • Eltern tragen beim Zugang in die bzw. während des Angebots immer eine Mund-Nase-Bedeckung (medizinische Maske oder FFP2-Maske) 
  • Eltern verhalten sich ruhig und verbleiben auf ihren Plätzen (außer beim Eltern-Kind-Turnen, Mini Move)
  • Das Essen in der Sporthalle ist untersagt.  

 

Die Übungsleiter*innen nehmen im Rahmen ihrer Verantwortung für die Bewegungsangebote des SCB die Aufsicht wahr und üben für die Zeitdauer des Angebots das Hausrecht aus. Verstöße gegen die allgemeinen Regelungen des Hygieneplans können zu einem Verweis aus der Sporthalle führen.

Die Einstellung des Sport-, Spiel- und Trainingsbetriebs: Auswirkungen auf die Rechte und Pflichten der Mitglieder

Immer wieder erreichen den SCB Fragen von Mitgliedern rund um die Themen Mitgliedsbeiträge, Sonderkündigungsrechte und die Erstattung von Beiträgen aufgrund des ruhenden Sportbetriebs. Zu einigen häufig gestellten Fragen finden Sie hier Antworten. 

Kann der Mitgliedsbeitrag zurückgefordert werden?

Der Mitgliedsbeitrag stellt nach den vereinsrechtlichen Grundsätzen eine satzungsmäßige Verpflichtung der Mitglieder dar. Der Mitgliedsbeitrag ist grundsätzlich kein Entgelt für eine bestimmte Leistung des SC Bielefeld 04/26. Insofern gilt nicht der Grundsatz, dass bei Wegfall der Leistung (die sportlichen Angebote des SC Bielefeld 04/26) auch die Pflicht zur Gegenleistung (Mitgliedsbeitrag) entfällt. Insofern ist es nicht gerechtfertigt, den Beitrag zurückzufordern oder zu verweigern, wenn die Leistungen des Vereins aufgrund von Coronabeschränkungen nicht oder nur eingeschränkt erbracht werden.

 

Der Mitgliedsbeitrag ist nach den vereinsrechtlichen Grundsätzen daher kein Entgelt für eine geschuldete Leistung. 

Kann der Mitgliedsbeitrag einseitig gemindert werden?

Der mit der Satzung des Vereins festgelegte Mitgliedsbeitrag dient insbesondere dazu, die laufenden Kosten des Vereinsbetriebs zu decken. In der Regel sind die Beiträge knapp kalkuliert und berücksichtigen Kosten, die ganzjährig anfallen wie zum Beispiel Personalkosten, Verwaltungskosten, Verbandsabgaben, Versicherungsbeiträge, GEMA- und Rundfunkgebühren usw. Insofern dürfte es nicht gerechtfertigt sein, den Beitrag zu mindern, da der Beitrag eben kostendeckend für die Gemeinkosten des Vereins kalkuliert ist. 

 

Die Mitgliedsbeiträge decken die fortlaufenden Kosten des Vereins - unabhängig von der Corona-Pandemie.


Haben die Mitglieder in der aktuellen Situation ein Sonderkündigungsrecht?

Mit der Mitgliedschaft im Verein soll grundsätzlich eine langfristige Verwirklichung des in der Satzung verankerten Vereinszwecks verfolgt werden. Die Einstellung des Sportbetriebs für einen zunächst überschaubaren Zeitraum führt grundsätzlich nicht zu einem Sonderkündigungsrecht. 

 

Das gilt nicht, soweit vom SCB Kursgebühren erhoben werden. Kursgebühren werden ausschließlich fällig bei den Angeboten Yoga und Rücken-Fit. Insoweit dürfte sich aufgrund der vorübergehenden Einstellung des sportlichen Betriebs kein Recht auf eine außerordentliche Kündigung ergeben. Der Sportbetrieb wird zudem sofort wieder aufgenommen, sobald es die Infektionszahlen und Corona-Regeln wieder zulassen.

 

Der Mitgliedsbeitrag bzw. die Mitgliedschaft im Verein erfolgt zur langfristigen Verwirklichung des Vereinszwecks. Es handelt sich nicht um einen "Kurs-Beitrag".

Darf der Verein nach der Einstellung des Sportbetriebs überhaupt noch Beiträge erheben?

Grundsätzlich darf der Verein den fälligen Beitrag in der von der Mitgliederversammlung des SCB festgelegten Höhe zum Fälligkeitstermin von den Mitgliedern einziehen. Eine Änderung der Mitgliedsbeiträge kann nur von der Mitgliederversammlung beschlossen werden. Das gilt auch, wenn aktuell der Spiel-, Sport- und Trainingsbetrieb eingestellt ist. 

 

Änderungen bei den Mitgliedsbeiträgen können nur von der Mitgliederversammlung beschlossen werden.

Informationen zu Covid19 in verschiedenen Sprachen - Multilingual Information about the covid19 virus

Informationen in verschiedenen Sprachen über Covid19. Das Land Nordrhein-Westfalen informiert über verschiedene Maßnahmen in Bezug auf das Covid19 Virus Öffnet externen Link in neuem Fensterhier.

 

Multilingual information about the Coronavirus in North Rhine-Westphalia. The State Government informs about current measures with regards to the coronavirus in several languages Öffnet externen Link in neuem Fensterhere.

 

معلومات متعددة اللغات حول فيروس كورونا في شمال الراين وستفاليا. تبلغ حكومة الولاية عن التدابير الحالية فيما يتعلق بفيروس كورونا بعدة لغات Öffnet externen Link in neuem Fensterklick.

 

Kuzey Ren-Vestfalya'daki Koronavirüs hakkında çok dilli bilgiler. Eyalet Hükümeti, koronavirüs ile ilgili mevcut önlemler hakkında birkaç dilde Öffnet externen Link in neuem Fensterhere'da bilgi verir. Öffnet externen Link in neuem Fensterklick

 

Agahdariya pirzimanî di derbarê Coronavirus de li Nordrhein-Westfalen. Hikûmeta Dewletê di derheqê tedbîrên heyî yên di derheqê koronavirus de bi gelek zimananÖffnet externen Link in neuem Fensterklick.